Glückskäfer Tragesack im Test

Der Glückskäfer Tragesack ist optisch und in der Bedienung eine Mischung aus einer Babytrage und einem Tragetuch. Der Tragesack macht einen hochwertigen Eindruck und ist mit einem Innensack, welcher den Eindruck einer Hose erweckt, versehen. Hierdurch wird das Baby in der richtigen Position gehalten. Der breite Steg führt zu einer Spreizung der Beine.
Anleitung zum Tragen des Tragesacks

Der Tragesack kann mit Hilfe der Zugbänder individuell an die Probanden angepasst werden. Hierdurch ergibt sich ein angenehmes Tragekomfort.

Negativ fällt die recht begrenzte Nutzungsdauer, bedingt durch ein maximales Tragegewicht von 12 kg, auf. Wer jedoch nicht vor hat sein Baby über mehrere Jahre zu tragen, den dürfte das nicht stören.

Positiv fällt dahingegen auf, dass die Füße und Beine des Babys durch die Sack-Konstruktion geschützt sind und schön warm bleiben. Anders als bei typischen Babytragen, bei denen die Beine im Freien hängen.

Technische Informationen Glückskäfer Tragesack:

  • Gewicht: 821 g
  • Produktabmessung: 34,4 x 28,6 x 5,6 cm
  • Geeignet für Babys von 3-12 kg
  • 1 Tragepositionen am Bauch

Fazit:

Wie der Name „Tragesack“ schon vermuten lässt, ist die Glückskäfer Babytrage sackähnlich. Die Einsatzmöglichkeit ist mit einer Trageposition (Bauchtragen) sehr begrenzt. Die gepolsterten Trageriemen geben einen guten Halt und sorgen für ein angenehmes Tragegefühl. Das Handling empfanden wir jedoch als etwas schwierig. Der integrierte Reißverschluss gewährt dem Baby allerdings einen guten Halt. Ein Vorteil des Tragesacks ist, dass dieser extrem platzsparend aufbewahrt werden kann und somit flexibel und überall mit hingenommen werden kann – z.B. für Ausflüge. Solltest Du auf der Suche nach einer einfacher zu bedienenden und „stabileren“ Babytrage sein, dann können wir Dir alternativ unsere Testsieger empfehlen.

Show Buttons
Hide Buttons