Babytrage – der Test!

Babytrage Test, Babytrage Testsieger, die beste Babytragen im Vergleich, lachendes BabyWir wollen Dir helfen die richtige Babytrage/das richtige Tragetuch für Dich und Dein Baby zu finden. Hierzu wollen wir Dir viele wichtige und nützliche Informationen zu diesem Thema geben. Diese findest du in unserem ausführlichen Ratgeber.

In ausgiebigen Tests und unter Hinzuziehung von echten Kundenmeinungen haben wir unsere Top-Empfehlungen und die Bestseller für Dich zusammengestellt.

Im Folgenden haben wir für Dich, die unserer Meinung nach, besten Babytragen in einer Tabelle zusammengestellt und die jeweiligen Eigenschaften übersichtlich zusammengeführt.

Babytrage Test Testsieger Vergleich

Hersteller-Auswahl

Manduca

Die Manduca ist ein absoluter Topseller im Bereich der Babytragen. Wir wollen hier jedoch nicht von der besten Babytrage sprechen, auch wenn diese absolut empfehlenswert ist. Daher ist sie zu Recht eine der meist verkauften Babytragen bei Amazon ist.

Marsupi

Die Marsupi ist zwar ein Auslaufmodell, überzeugt jedoch durch eine gute Qualität und einen sehr günstigen Preis. Dies hat uns dazu bewegt die Babytrage weiterhin in der Aufstellung aufzuführen. Auf Grund des Preises und der guten Qualität wurde sie von uns zum „Preis-/Leistungssieger“ deklarieren. Sie gehört trotz ihres gewissen „Alters“ noch immer zu den Top-Sellern in Online-Shops, wie zum Beispiel Amazon. Alterantiv zu Marsupi gibt es Gagaku. Ebenfalls ein sehr guter Hersteller mit günstigen Preisen.

Ergobaby

Die Babytragen von Ergobaby (hier ins besondere die Modell Original sowie 360) stehen der Babytrage von Manduca in nichts nach. Ergobaby ist ein renommierter Hersteller, mit einer sehr guten Qualität.

 

Babytrage Ratgeber

Neugeborenes, Baby, Babytrage, Babytrage Testsieger, Babytrage TestBabytragen haben viele Vorteile und viele Babys lieben es getragen zu werden. Dadurch fühlen sie sich geborgen und genieße es, wenn sie die körprliche Nähe der Eltern spüren. In der Regel schlafen Babys/Kleininder ein oder beruhigen sich im Allgemeinen, sobald Sie sie in einer Babytrage sitzen. Wir haben für Dich alle Fragen Rund um die Babytrage in unserem Babytragen Ratgeber zusammengefasst.

 

  • Was sind Vorteile/Nachteile einer Babytrage? weiterlesen
  • Wie gesund sind Babytragen? weiterlesen
  • Was ist beim Kauf einer Babytrage zu beachten? weiterlesen
  • Was für Babytragen gibt es? weiterlesen
  • Was sind gute Babytragen? weiterlesen
  • Ab wann kann man das Kind in einer Babytrage tragen? weiterlesen
  • Wie lange kann das Baby pro Tag in Babytrage getragen werden? weiterlesen
  • Was ist die Anhock-Spreiz-Stellung (auch M-Position) bei Babytragen? weiterlesen
  • Warum sollen Babytragen einen runden Rücken für Babys ermöglichen? weiterlesen
  • Babytrage oder Tragetuch? weiterlesen
  • Was in und unter der Babytrage im Sommer tragen? weiterlesen
  • Was in und unter der Babytrage im Winter tragen? weiterlesen
  • Welche ist die beste Babytrage auf dem Markt? weiterlesen
  • Babytrage und Hunde? weiterlesen
  • Wo liegt der Unterschied bei den Ergobaby-Modellen? weiterlesen

Vorteile einer Babytrage

  • Im Gegensatz zu dem Transport in einem Kinderwagen sind die Hände ständig frei, was die Mobilität erhöht
  • Das Baby ist ständig im Blick und unter Beobachtung
  • Keine Probleme beim Treppensteigen
  • Durch das Gefühl der Geborgenheit fühlt sich das Baby wohler, ist zufriedener, ruhiger und schreit somit weniger

Nachteile einer Babytrage

  • Das Gewicht des Babys muss getragen werden.
  • Kein/Geringer Stauraum, im Gegensatz zu Kinderwagen

Wie gesund sind Babytragen?

Mama Baby, Babytrage, Babytrage Test, Babytrage Testsieger, Babytrage VergleichBabytragen hatten über viele Jahre einen schlechten Ruf, da der Kopf des Kindes bei den älteren (aber auch einigen aktuellen) Modellen nicht ausreichend gut gestützt wurde. Des Weiteren existieren auch Tragehilfen, welche für den Rücken und die Hüfte des Babys ungesund sind. Diese Tragen sind sogar schädlich für das Baby. Wichtig bei der Betrachtung ist also, dass das Baby nicht zu einer unnatürlichen und somit ungewohnten Haltung genötigt wird.

Wir legen wert darauf in diesem Babytragen Ratgeber  auch auf die psychischen Gesichtspunkte hinzuweisen. Das soll bedeuten, dass das Baby mit Blick zum Elternteil getragen werden sollte. So kann das Baby die Mimik aufnehmen und die verbale Kommunikation mit dem Elternteil verbessern. Auch befindet sich die Sichtweite (bei der Neugeborene am schärfsten sehen) bei 20-30 cm. Dies entspricht dem Abstand eines Babys in einer Babytrage.

Was ist beim Kauf einer Babytrage zu beachten?Babytrage Ratgeber, Babytrage Test, Neugeborenes Baby Babytrage

Beim Kauf einer Babytrage ist zu beachten, dass das Baby eine natürliche und bequeme Haltung einnehmen kann. Hierdurch fühlt es sich wohl und geborgen. Die Tragehilfe sollte zwingend für das Baby rückenschonend/ergonomisch und für den Träger ausreichend gepolstert sein. Für lange Tragezeiten, in denen das Baby unter Umständen auch schlafen wird, ist eine gute Kopfstütze unerlässlich.

Babytrage und Kindertrage, Babytrage Test, Babytrage Testsieger, Babytrage VergleichWas für Babytragen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von Herstellern. Die bekanntesten sind hier Manduca, Ergobaby, Marsupi, Chicco sowie Baby Björn.

Hier gibt es vier verschiedene Varianten. So gibt es Varianten für das Tragen von Babys auf dem Rücken, vor der Brust in Blickrichtung zum Elternteil, mit einem abgewandten Blick vom Elternteil weg sowie Hüfttragen.

Bei den Fabrikaten Baby Björn und Chicco You and Me wird das Baby in der Regel mit dem Bauch nach vorne getragen. Daher wurden diese Babytragen in der oben stehenden Tabelle nicht beachtet.

Was sind gute Babytragen?

Gute Babytragen sind für das Baby gemütlich, rückenschonend und zwingen dieses nicht zu einer unnatürlichen Körperhaltung. So gibt es Modelle mit einem zu breiten Beinabstand für Neugeborene oder ohne Kopfstütze. Diese sind für den Fall, dass das Baby während eines längeren Ausflugs einschlafen sollte, nicht zu empfehlen sind.

Wir wollen in unserem Babytrage Ratgeber deutlich hervorheben, dass eine gute Tragehilfe ergonomisch gestaltet sein sollten. Das bedeutet die Anhock-Spreiz-Stellung sollte gewährleistet sein und der Rücken ergonomisch geformt. Hierdurch fühlt sich das Baby wohl und die Gesundheit wird nicht gefährdet. Für den Träger sind  breite und gut gepolsterte Träger wichtig. Hierdurch kann die Babytrage auch bequem über einen längeren Zeitraum getragen werde. Des Weiteren sollte auf eine gute Gewichtsverteilung geachtet werden.

Ab wann kann man das Kind in einer Babytrage tragen?

Prinzipiell kannst du dein Baby ab der Geburt in einer Babytrage tragen. Wichtig ist jedoch darauf zu achten, dass diese auch für Neugeborene ausgelegt ist. So sind manche Ausführungen erst für Babys ab 3/4 Monaten geeignet.

Bei einer Babytrage für Neugeborene ist zwingend darauf zu achten, dass der Beinabstand nicht zu groß ist. Ansonsten würden die Beine des Neugeborenen einen zu großen Winkel einnehmen. Ein typischer Winkel für die Spreizung der Beine liegt bei 30-45°. Wenn diese Punkte eingehalten werden, spricht nichts gegen eine Babytrage von Geburt an.

Solltest Du Dein Baby ab der Geburt tragen wollen, können wir die Babytragen von Marsupi, Manduca und Ergobaby empfehlen. Die Marsupi Babytrage kann ab der Geburt bis zu einem Gewicht von 15 kg genutzt werden. Bei der Manduca hat man den Vorteil, dass diese bis zu einem Gewicht von 20 kg genutzt werden kann. Man sollte jedoch darauf geachtet werden, dass ein Stegverkleinerer dazu gekauft wird, damit der Beinabstand nicht zu groß für das Neugeborene ist. Für die Babytragen von Ergobaby gibt es Neugeboreneneinsätze, welche häufig in den Angeboten mit enthalten sind. Mit diesen Babytragen ist ebenfalls das Tragen von Neugeborenen ab der Geburt ohne weiteres möglich.

Wie lange pro Tag kann das Baby in einer Babytrage getragen werden?

Babytragen sind, vor allem bei noch kleinen und entsprechend leichten Babys, für den Träger sehr komfortabel. Sie haben den großen Vorteil, dass beide Hände jederzeit frei sind und man das Baby stets im Blick hat. Dennoch sollte ein Baby nicht den ganzen Tag in einer Tragehilfe getragen werden. Nach 2-3 Stunden sollte das Neugeborene spätestens wieder aus der Tragehilfe genommen werden, damit sich dieses strecken und frei bewegen kann.

Ältere und somit etwas schwerere Babys sollten ebenfalls nicht zu lange getragen werden, da das erhöhte Gewicht zu Rückenschmerzen führen kann.

Als Faustregel sagt man, dass Babys und Kleinkinder spätestens nach 2-3 Stunden wieder aus der Tragehilfe genommen werden sollen. In der Regel haben Babys nach dieser Zeit eh Hunger/Durst und sollten gefüttert werden. Im Grunde können Sie also das Baby bei einem ausgiebigen Spaziergang oder einem Einkaufsbummel in einer Babytrage gemütlich tragen. Sinn und Zweck ist es verständlicherweise nicht den ganzen Tag das Baby in einer Babytrage mit sich herumzuführen.

Was ist die Anhock-Spreiz-Stellung?

Die Anhock-Spreiz-Stellung simuliert die natürliche Haltung des Babys nach der Geburt. Während der Schwangerschaft nimmt der Embryo eine gekrümmte Haltung ein. Diese für Babys typische C-Stellung kann nach der Geburt selbstverständlich nicht von einen auf den anderen Tag aufgegeben werden.Babytrage Ratgeber, Babytrage Test, süßes Baby, Babytrage Testsieger

Verdeutlicht wird dies durch die reflexartigen Bewegungen von Neugeborenen. So zieht ein Neugeborenes auf dem Rücken liegend automatisch die Arme und Beine an. Selbst wenn es an den Händen hochgehalten wird, ziehen Babys die Beine hoch und kommen so in die typische Anhock-Spreiz-Stellung.

Somit ist es auch deutlich, warum die Anhock-Spreiz-Stellung beim Kauf einer Babytrage so immens wichtig für Babys ist. Charakteristisch für die Anhock-Spreiz-Stellung sind eben diese angewinkelten/angezogenen Beine, mit einem Winkel von ca. 120 °, sowie eine Spreizung der Beine von ca. 30-45°.

Im Laufe der Monate entwickelt sich die Muskulatur der Babys immer weiter und die Anhock-Spreiz-Stellung wird weniger kritisch – die ersten 9 Monate sollte jedoch darauf geachtet werden.

Warum sollen Babytragen einen runden Rücken für Babys ermöglichen?

Die Rundung des Rückens von Babys ist bedingt durch die Haltung als Embryo im Mutterleib. Ein gerade Rücken entwickelt sich bei Neugeborenen erst nach einer gewissen Zeit und ist in den Anfängen für Neugeborenen eher unangenehm. Siehe hierzu auch „Was ist die Anhock-Spreiz-Stellung“ 

Babytrage vs. Tragetuch

Im Grunde ist die Entscheidung für einen Babytrage oder ein Tragetuch rein subjektiv.

So gibt es Vorteile von Tragetüchern gegenüber einer Babytrage.Geborgenheit Baby, Babytrage, Babytrage Testsieger, Babytrage Ratgeber, Babytrage Test

  • individueller Einsetzbar
  • leichter zu verstauen, wenn man unterwegs ist und das Baby ablegt

Auf der anderen Seite gibt es aber auch einige Vorteile einer Babytrage gegenüber einem Tragetuch.

  • durch die Polsterung und breiten Gurte gemütlicher für den Träger
  • stabilerer Halt für das Baby
  • leichter anzulegen – so benötigt man bei dem Anlegen von Tragetüchern mitunter die Unterstützung des Partners

In diesem Babytrage Ratgeber haben wir Dir beachtens- und wissenswerte Punkte zu Babytragen zusammengefasst. Solltest Du Dich für Tragetücher interessieren, dann schaue bitte in unseren Tragetuch Ratgeber.

Was in und unter der Babytrage im Sommer tragen

Beim Tragen einer Babytrage im Sommer sollte darauf geachtet werden, dass die Tragegurte keinen direkten Hautkontakt haben. Wir empfehlen ein T-Shirt anzuziehen wodurch die Schultern überdeckt werden. Ziel der Kleidung ist es, dass der Schweiß nicht mit der Babytrage in Kontakt kommt.

So ist ein verschwitztes T-Shirt definitiv einfacher zu waschen, als die Gurte einer Babytrage. Am besten ist hierzu ein Baumwoll-Stoff oder luftiges Leinen geeignet. Dieser kann den Schweiß gut aufnehmen und schützt so die Tragegurte. Des Weiteren sollte die Kleidung luftig und nicht zu warm sein, da es unter der Babytrage ohnehin warm genug werden kann.

Das Baby sollte in der Tragehilfe ebenfalls nicht zu warm gekleidet sein, da die Tragehilfe schon einen gewisser Schutz für das Baby darstellt. Es sollte aber definitiv auf einen entsprechenden Sonnenschutz geachtet werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Nacken ebenfalls geschützt ist.

Was in und unter der Babytrage im Winter tragen?

Unter einer Tragehilfe ist es tendenziell etwas wärmer. Im Winter sollte man sich also nicht zu dick anziehen, da man sonst schnell ins Schwitzen geraten kann. Man sollte sich also etwas dünner anziehen, als man dies ohne Tragehilfe getan hätte. Gleiches gilt auch für das Baby. Die Tragehilfe schützt das Baby und entsprechend kann es für den Nachwuchs zu warm werden, falls es zu dick gekleidet wird. Als Faustregel sagt man , dass das Baby ein Kleidungsstück mehr tragen sollte als man selbst trägt.

Wie bei der Kleidung im Sommer sollte auch im Winter auf eine Kopfbedeckung für das Baby geachtet werden. Babys und Kleinkinder verlieren verhältnismäßig mehr Wärme über den Kopf als Erwachsene, da der Kopf in Relation zum Körper sehr groß ist.

Welche ist die beste Babytrage auf dem Markt?

Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten. Es gibt viele, sehr gute Babytragen auf dem Markt. Absolut empfehlenswert finden wir jedoch die Tragehilfen von Manduca, Ergobaby. Aber auch die von uns getestete Tragehilfe von Marsupi und Gagaku sind sehr zu empfehlen. Die Marsupi ist zwar ein Auslaufmodell, konnte aber durch ihre gute Verarbeitung und den dabei sehr günstigen Preis überzeugen. Dahingegen ist die Gagaku relativ neu auf dem Markt, besticht aber durch eine gute Qualität und einem fairen Preis.

Der absolute Bestseller ist jedoch die Manduca Babytrage, gefolgt von den Ergobaby Babytragen. Wichtig bei dem Kauf einer Tragehilfe ist auf die ergonomische Haltung des Babys zu achten. Die von uns getesteten und in unserer Vergleichstabelle aufgeführten Tragehilfen konnten jeweils in diesem Punkt überzeugen. Alternativ kann man sich auch die Frage stellen, ob ein Tragetuch ebenfalls eine sinnvolle Alternative für einen wäre. Viele Frauen schwören auf die Nutzung von Tragetüchern. Die Entscheidung ist aber am Ende des Tages eine Typ-Frage und kann nicht mit einem klaren für oder wider beantwortet werden.

Babytrage und Hunde

Eine Babytrage oder auch ein Tragetuch ist für Hundebesitzer sehr gut geeignet. Sollte man alleine mit dem Hund Gassi gehen haben Tragehilfen einen großen Vorteil vor Kinderwagen. Beim Tragen des Babys in einer Babytrage hat man die Hände frei und kann beim Gassi gehen den Hund gut an der Leine führen. Dabei hat man  das Baby aber dennoch gut im Blick und in seiner Obhut.

Bei einem Kinderwagen hat man immer mindestens eine Hand am Kinderwagen und die Hundeleine kann sich am Kinderwagen verheddern. Hierdurch ist ein komfortables Gassi gehen nur schwer möglich. Je nach Größe des Hundes kann man die Hundeleine aber auch am Kinderwagen befestigen. Dies hat jedoch einen großen Nachteil, da man keinen direkten Zugriff mehr auf den Hund hat. So kann man bei einem Zusammentreffen mit anderen Hunden den eigenen Vierbeiner nur umständlich an der kurzen Leine halten.

Ergobaby Babytragen Vergleich

Wenn es darum geht eine weiche und angenehme Babytrage zu wählen, machst Du mit einer Ergobaby nichts falsch. Aber Du wirst dich vielleicht fragen, was der Unterschied zwischen den Modellen ist.
Ich weiß, dass sich viele Eltern fragen, ob sich die zusätzlichen Kosten einer Ergobaby Babytrage 360 im Vergleich zu einer Ergobaby Original lohnen. Ich möchte hier etwas Licht ins dunkle bringen.

Ergo Babytrage 360

Mit dem Neugeborenen-Einsatz ist das Tragen ab einem Gewicht von 3,2 Kilo bis zu 15 kg möglich. Dies ist ein wenig niedriger als bei einer Ergobaby Original, die ein Tragegewicht von bis zu 20 kg zulässt.

Die Sitzschale ermöglicht es dem Baby ergonomisch in allen vier Positionen (Bauch, Hüfte, Rücken und Fronttrageweise in Blickrichtung) in der Anhock-Spreizhaltung zu sitzen.
Der verstellbare, extra breite Taillengurt kann für den individuellen Komfort angepasst werden und dadurch höher oder tiefer getragen werden. Die gepolsterte Schultergurte helfen das Gewicht des Babys gleichmäßig zu verteilen und hierdurch den Komfort zu maximieren.

Die Nackenstütze bietet Unterstützung für den Kopf des Babys beim Schlafen, Schutz vor Sonne (SPF 50+) und mehr Privatsphäre für die Mutter während des Stillens.

Mein erster Eindruck von der 360 war, dass die Babytrage zwar wirklich schön aussieht und alles in allem sehr komfortabel ist. Allerdings sah der Schalensitz irgendwie groß und sperrig aus.

Ergobaby Original

Der Gewichtsbereich für die Ergobaby Original liegt bei Nutzung des Neugeborenen-Einsatzes bei 3,2-20 kg. Im Vergleich zur Ergobaby Babytrage 360 kann diese also etwas länger getragen werden (Vergleich Ergobaby Babytrage 360: 3,2-15 kg)

Das Gewicht des Babys wird durch die Gurte zwischen Hüften und Schultern gleichmäßig verteilt.

Das Baby kann in der Ergobaby Original Babytrgae im Vergleich zur Ergobaby 360 in drei (Bauch, Hüfte und Rücken), statt in vier Positionen getragen werden. In allen diesen Positionen ist das Tragen des Babys jedoch ergonomisch möglich. Dies ist bei der Ergobaby 360 ebenfalls in allen vier Positionen möglich..

Die verstellbare Nackenstütze unterstützt den Kopf des Babys während des Schlafes, schützt das Baby vor Sonne und bietet der Mutter Privatsphäre während des Stillens.

Ein Vorteil der Ergobaby Babytrage Original im Vergleich zu einer z.B. Manduca ist die große Reißverschlussaufbewahrungstasche. In dieser Tasche lassen sich der Schlüsselbund oder etwas Kleingeld aufbewahren.

Die bequemen und verstellbaren Hüft- und Schultergurte sind gut gepolstert und bieten dadurch einen hohen Tragekomfort. Der Gürtel hat eine Schnalle im Gegensatz zu den Ergobaby 360, die einen Klett besitzt.

Die Babytrage besteht aus 100% Baumwolle.

Ergobaby Organic Carrier

Die Ergobaby Organic Babytrage ist im Grunde identisch zur „Original“ Babytrage von Ergobaby. Einziger Unterschied ist das Material. Dieses besteht zu 100% aus Bio-Baumwolle.

Im Vergleich zwischen der Ergobaby Original Babytrage und der Organic ist die Organic mein Favorit, da sich die Baumwolle etwas weicher anfühlt und für mich auch das gute Gefühl bei der Nutzung von Bio-Baumwolle einen Ausschlag gibt. Aber im Grunde machst du mit beiden Tragen alles richtig. Die Verarbeitung ist bei beiden Babytragen einwandfrei. Eine klare Kaufempfehlung!

Ergobaby Performance

Die Ergobaby Performance Babytrage mit Neugeborenen-Einsatz ist für Babys mit einem Gewicht von 3,2 – 20 kg geeignet. (Im Vergleich: die Ergobaby Original und Organic tragen ebenfalls bis 20 g, die Ergobaby 360 jedoch „nur“ bis 15 kg)

Die Babytrage wird aus einem feuchtigkeitsabweisendem Mesh-Material gefertigt wodurch  eine optimale Atmungsaktivität gewährleistet wird.

Das Material besteht aus 100% Polyester und kann bei 30° in der Waschmaschine gereinigt werden.

Beim Test machte die Ergobaby Performace Babytrage einen guten Eindruck. Im Vergleich zu der Ergobaby Original macht die Performance einen „leichteren“ Eindruck und ist für warme Temperaturen tendentiell besser geeignet. Allerdings sind die Bänder und Träger schlanker und leichter. Hierdurch war der empfundene Tragekomfort nicht so hoch wie bei den getestesten Babytragen Original, Organic und Ergobaby 360.

Einige Kundenbewertungen beschreiben die Riemen als juckend oder unangenehm auf nackter Haut. Viele Nutzer hingegen scheinen die Ergobaby Performance zu lieben, was wir bestätigen können. Wie in diesem Ratgeber aufgeführt, empfehlen wir eh keinen direkten Hautkontakt mit den Trägern, da dieser schlechter zu reinigen sind als ein T-Shirt.

Ergobaby Performance Komforttrage, schwarz
Preis: 89,99€
Zuletzt aktualisiert am 23.09.2017

Fazit:

Ergobaby hat wirklich eine großartige Auswahl an tollen und empfehlenswerten Babytragen.

Für uns ist die Ergobaby Original sowie die „baugleiche“ Organic der Sieger der Tests, wenn du „nur“ eine haben kannst und für dich für eine entscheiden musst. Solltest du dich auch für eine „Sommer-Trage“ entscheiden, dann ist die Ergobaby Performance Babytrage ebenfalls eine klare Kaufentscheidung.

Die vier Tragepositionen der Ergobaby 360 erwecken den Eindruck, dass Du hier mehr bekommst. Aus Gesprächen und Erfahrungsberichten haben wir erfahren, dass die wenigsten Nutzer das Baby mit dem Gesicht nach vorne tragen. Es gibt diverse Gründe warum wir zum Tragen des Babys mit einem zum Elternteil zugewandten Gesicht raten. Sollte das Baby jedoch schon etwas älter sein und die Umgebung scharf wahrnehmen können, dann ist kann auch das Tragen mit dem Gesicht nach vorne seine Vorteile haben.

Amazon Topseller

In unserem Babytragen Ratgeber konntest Du alles wichtige über Babytragen erfahren und Dich über zu beachtende Punkte informieren.

Im Folgenden findest du die Amazon-Topseller der Babytragen! Die einzelnen Testberichte unserer Top 3 Empfehlungen findest du im Bereich Babytragen-Testsieger.

Show Buttons
Hide Buttons